Luzern liebt Emil! Im 2008 wurde der wohl bekannteste Schweizer Kabarettist Emil Steinberger (87) von der Stadt Luzern zum Ehrenbürger ernannt. Luzern würdigte seinen bekannten Sohn damit für dessen kulturelle Leistungen. Und noch heute schlägt Emils Herz für Luzern. Radio Lozärn zeigt Emil in Aktion.

Vor 12 Jahren überraschte der damalige Luzerner Stadtpräsident Urs W. Studer Emil Steinberger mit der Ehrenbürgerschaft anlässlich der Radio-Sendung «Persönlich spezial», die live aus dem Luzerner Theater übertragen wurde. Unter den 500 geladenen Zuschauern befanden sich zahlreiche Prominente, etwa der damalige Bundesrat Samuel Schmid.

Emil Steinberger sei ein Botschafter für die Stadt Luzern und das ganze Land, sagte Stadtpräsident Urs W. Studer damals. Steinberger habe nicht nur die populäre «Emil»-Figur geschaffen, sagte Studer. Er habe in Luzern vor 40 Jahren auch das «Kleintheater» gegründet und mehrere Jahre lang zwei Kinos geleitet. Noch heute kommt viel Wertschätzung aus Luzern für den Luzerner Star.

Keine privaten Shows mehr

Auf seiner Webseite macht Steinberger klar, dass er nicht an Privatveranstaltungen auftritt: «Wenn Sie Emil Steinberger für einen Auftritt buchen möchten, können Sie via Kontakt eine entsprechende Anfrage per Mail an die Edition E senden. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass Emil Steinberger generell nicht an Galas und Privatveranstaltungen auftritt. Er kann da auch keine Ausnahmen machen.»

Emil Steinberger lebte 15 Jahre in Montreux, seit 2014 lebt er mit seiner Frau Niccel, die in unregelmässigen Abständen «Lachseminare» anbietet, in Basel.