JETZT LÄUFT:

Bilanz zum Fussballspiel FC Luzern – Feyenoord Rotterdam

Am Donnerstagabend fand in der swissporarena das Fussballspiel zwischen Luzern und Feyenoord Rotterdam statt. In und um das Stadion blieb es vor, während und nach dem Spiel ruhig. In einem Pub am Rathausquai kam es durch Anhänger der holländischen Mannschaft beim Torjubel zu Sachbeschädigungen, worauf dieses schloss. Durch die Polizei wurden mehrere Dutzend Personenkontrollen durchgeführt. Dabei wurden unter anderem auch Vermummungsmaterial und Pyrotechnische Gegenstände sichergestellt.

Am Donnerstag, 5. August 2021, 20:30 Uhr, fand das UEFA Europa Conference League Spiel zwischen dem FC Luzern und der holländischen Mannschaft Feyenoord Rotterdam statt. Bereits am Dienstag und Mittwoch, 3./4. August 2021 reisten vereinzelte Fans aus Holland an und hielten sich in der Stadt Luzern auf. Dank der starken Präsenz der Polizei kam es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen. Insgesamt hielten sich 300 bis 400 Anhänger der holländischen Mannschaft in Luzern und Umgebung auf.

Am Nachmittag des Spieltages versammelten sich niederländische Anhänger im Bereich des Rathausquais. Im Vorfeld des Spiels blieb es ruhig. Während einige der Personen weitergingen, blieben andere vor Ort, um sich das Spiel in einem Pub am Fernsehen anzuschauen. Beim 0:1 der Gäste kam es beim Torjubel zu Sachbeschädigungen, worauf die Verantwortlichen das Pub schlossen. Die niederländischen Anhänger begaben sich danach Gruppenweise in andere Restaurants, um das Spiel zu weiter zu verfolgen. Auch dort kam es in einem Fall zu Beschädigungen. Der entstandene Schaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Im und um die swissporarena blieb es vor, während und nach dem Spiel ruhig.

Nach dem Spiel kam es in der Luzerner Altstadt zu zwei tätlichen Auseinandersetzungen. Eine Person wurde leicht verletzt. Die entsprechenden Ermittlungen zur Täterschaft sind am Laufen.

Die Polizei markierte an den Brennpunkten starke Präsenz und konnte so aufkommende Pöbeleien und Streitigkeiten im Keim ersticken. Es wurden mehrere Dutzend Personenkontrollen durchgeführt. Dabei wurden Vermummungsmaterial und Pyrotechnische Gegenstände sichergestellt.