Nach einem Wohnungsbrand in Emmenbrücke musste gestern Abend eine Person hospitalisiert werden. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Am Sonntag, 29. August 2021, erhielt die Luzerner Polizei kurz nach 21:30 Uhr eine Meldung von einem psychischen Notfall in Emmenbrücke. Als die Patrouille an der Gerliswilstrasse eintraf, stellte sie in einer Wohnung eine Rauchentwicklung fest. Da die Situation aufgrund der Meldung unklar war und nicht genau bekannt war, wie viele Personen sich in der Wohnung aufhielten, wurden weitere Polizeikräfte, die Feuerwehr Emmen mit 60 Feuerwehrleuten sowie drei Teams des Rettungsdienstes aufgeboten.

Die Feuerwehr Emmen konnte den Brand in der Wohnung rasch löschen. Eine Person wurde aus der Wohnung geborgen und durch den Rettungsdienst in ein Spital überführt.

Mehrere Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten während des Löscheinsatzes das Haus vorübergehend verlassen, konnten aber noch in der Nacht wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Brandursache wird von den Brandermittlern der Luzerner Polizei derzeit abgeklärt, der entstandene Sachschaden kann in der Höhe noch nicht beziffert werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here