18.3 C
Luzern

Drei Polizistinnen und neun Polizisten wurden feierlich vereidigt

Ähnliche Artikel

Heute Nachmittag wurden in Willisau zwölf Polizistinnen und Polizisten der
Luzerner Polizei von Regierungsrat Paul Winiker vereidigt. Die feierliche Zeremonie fand erstmals seit drei Jahren wieder öffentlich statt.

Am Mittwoch, 18. Mai 2022, fand im Städtchen Willisau die Vereidigung von
drei Polizistinnen und neun Polizisten der Luzerner Polizei statt. Die jungen Berufsleute haben erfolgreich die eidgenössische Berufsprüfung bestanden. Die vereidigten Polizistinnen und Polizisten sind zwischen 24 und 28 Jahre alt und stammen aus den unterschiedlichsten Berufssparten.

Der Lehrgang 2020-1 war der erste, der in Luzern nach der Einführung des «Bildungspolitischen Gesamtkonzepts 2020» die zweijährige Ausbildungszeit absolviert hat. Im ersten Jahr besuchten die neuen Polizistinnen und Polizisten die interkantonale Polizeischule in Hitzkirch, das zweite Ausbildungsjahr erfolgte in der neu geschaffenen Ausbildungsformation im Korps der Luzerner Polizei. In dieser Formation werden die Aspirantinnen und Aspiranten voll in den Polizeialltag integriert und von erfahrenen Praxisbegleitern unterstützt.

An der wegen der Covid-19-Pandemie erstmals seit drei Jahren wieder öffentlich durchgeführten Vereidigungsfeier mitten in der historischen Altstadt von Willisau wohnten zahlreiche private Zuschauer, aber auch Eltern, Verwandte und Bekannte der Vereidigten sowie Vertreter aus Politik und Behörden sowie Korpsmitglieder der Luzerner Polizei teil.
So erwiesen beispielsweise auch Kantonsratspräsident Rolf Bossart sowie der Willisauer Stadtpräsident André Marti den Vereidigten die Ehre. Die Vereidigungszeremonie,
die musikalisch durch das Spiel der Luzerner Polizei begleitet wurde, nahm Regierungsrat Paul Winiker, Vorsteher des Justiz- und Sicherheitsdepartements, gemeinsam mit Kommandant Adi Achermann vor.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel