18.3 C
Luzern

Kollision und Selbstunfall mit Lastwagen – Chauffeur verletzt

Ähnliche Artikel

Heute Morgen ereignete sich auf der Autobahn A14 in Buchrain ein Selbstunfall eines Lastwagens. Der Chauffeur dürfte aufgrund eines gesundheitlichen Problems erst gegen die rechtsseitige Betonabgrenzung und anschliessend gegen einen vorbefahrenden Anhängerzug geprallt sein. Anschliessend fuhr er weiter, geriet vor dem Autobahnzubringer Rontal auf eine Leitplanke und blieb stecken. Der Chauffeur wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren. Der Unfall und die Reparaturarbeiten führten zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Am Freitagmorgen, 20. Mai 2022 kurz vor 06:30 Uhr, fuhr ein Lastwagenfahrer mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn A14 von Gisikon her Richtung Buchrain. Vor der Ausfahrt Buchrain geriet der Lastwagenfahrer nach rechts und streifte eine seitliche Betonabschrankung. Aufgrund der Lenkkorrektur nach links prallte er anschliessend seitlich gegen einen vorbeifahrenden Anhängerzug. Der Chauffeur verliess die Autobahn via Ausfahrt und fuhr in Richtung Dierikon. Kurz vor dem Autobahnzubringertunnel Rontal geriet der Lastwagen rechts vom Fahrstreifen ab und fuhr auf eine Leitplanke, wo er schliesslich stecken blieb.

Die Unfallursache dürfte auf ein gesundheitliches Problem des 57-jährigen Chauffeurs zurückzuführen sein. Der Mann wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren.

Für die Bergungsarbeiten mit einem Spezialfahrzeug musste der Autobahnzubringertunnel Rontal in Richtung Dierikon gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten sind in der
Zwischenzeit abgeschlossen.

Für die Reparatur der Leitplanke bleibt der Autobahnzubringertunnel in Richtung Dierikon weiterhin gesperrt. Dies führt zu massiven Verkehrsbehinderungen. Es wird empfohlen,
das Gebiet grossräumig zu umfahren.

Beim Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Letzter Artikel