Nach einem Polizeieinsatz auf dem Bahnhofplatz in Luzern wurden schwere Vorwürfe gegen die Luzerner Polizei erhoben. Die Polizeileitung hat beschlossen, den Fall an die Staatsanwaltschaft zur Untersuchung weiterzuleiten.

Am Samstag, 30. Mai 2020, wurde bei einem Polizeieinsatz auf dem Bahnhofplatz in der Stadt Luzern eine Frau festgenommen. Nun hat diese Frau gegen die Polizei sowie gegen die handelnden Polizistinnen und Polizisten in einem offenen Brief, der auch an die Medien verschickt wurde, konkrete strafrechtliche Vorwürfe erhoben.

Die Leitung der Luzerner Polizei hat heute den Fall an die Staatsanwaltschaft Luzern weitergeleitet. «Es ist uns ein grosses Anliegen, die erhobenen Vorwürfe unabhängig zu klären, ohne bereits eine Vorverurteilung vorzunehmen», sagt Kommandant Adi Achermann.

Aufgrund des laufenden Verfahrens kann die Luzerner Polizei zurzeit keine weite-ren Stellungnahmen zu diesem Fall abgeben.