In einem Wohn- und Geschäftshaus in Sursee brach gestern Abend im 7. Stock-werk ein Brand aus. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand, zwei Katzen konnten jedoch nicht mehr gerettet werden.

Am Montag, 25. Mai 2020, ca. 19.30 Uhr, ist in einer Wohnung im 7. Stockwerk eines Wohn- und Geschäftshauses am Wassergraben in Sursee ein Brand ausgebrochen. Es entstand eine starke Rauchentwicklung. Die Bewohnerin sowie mehrere Personen, die sich in Büro- und Geschäftsräumlichkeiten in unteren Stockwerken befanden, konnten unverletzt evakuiert werden. Die aufgebotene Feuerwehr Region Sursee brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Dennoch erlitt die Wohnung einen Totalschaden. Zwei Katzen konnten nicht mehr rechtzeitig aus der Wohnung gerettet werden und überlebten den Brand nicht.

Die Schadensumme kann derzeit nicht beziffert werde. Die Brandursache ist noch unbekannt und Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch die Brandspezialisten der Luzerner Polizei. Im Einsatz standen rund 90 Feuerwehrleute der Feuerwehr Region Sursee.